Virtuelle Maschine lässt sich nicht starten, wenn ein Bandlaufwerk am Server angeschlossen ist

Auf einem Windows Server 2012 mit installierter Hyper-V-Rolle lies sich urplötzlich keine der bereits vorhandenen virtuellen Maschinen mehr starten. Der Server war so eigentlich schon ein paar Tage in Betrieb, als letzte Änderung wurde eigentlich nur  eine Tape-Library per Fibre-Channel an den Server angeschlossen. Grund für die virtuellen Maschinen auf dem Server mit der Tape-Library ist, dass auf dem Backup-Server ein DC betrieben wird damit der Cluster gestartet werden kann.

Im Ereignisprotokoll findet man dazu folgende Fehlermeldung:

Hyper-V-VMMS 27000

Recherchiert man etwas dazu über die Suchmaschine seiner Wahl, so findet man schnell folgenden KB-Artikel http://support.microsoft.com/kb/2013544.
In diesem steht dann folgender Satz: “Turn off any attached tape device and restart the server. As soon as the server is started, turn on the tape device.”

Ich hätte nie gedacht, dass es wirklich am neu angeschlossenen Bandlaufwerk liegen kann. Problem scheint zu sein, dass hier die Treiber für das Bandlaufwerk einen Konflikt mit den Treiber für das VHD-Dateisystem verursachen. Die Lösung ist ganz einfach, man muss in der Registrierung nur die Startart des Dienstes von Manuell (3) auf Boot (0) stellen, damit dieser vorher geladen wird. Nach einem Reboot hatte ich allerdings das gleiche Problem immer noch. Was nun? Weitere Informationen oder Lösungsansätze habe ich dazu im Internet nicht wirklich gefunden, also hieß es ausprobieren.

Folgendes brachte mir die Lösung:

Mit dem Hintergrundwissen, dass hier der Treiber für das Bandlaufwerk anscheinend vor dem Treiber für VHDs geladen wird und es somit zu Problemen kommt liegt die Lösung eigentlich ziemlich nahe. Ich muss versuchen, dass der Treiber für VHDs eben vor dem Bandlaufwerk geladen wird. Einfacher gesagt als getan, denn man muss erstmal herausfinden welcher Dienst hierfür zuständig ist :-).
Ok, so schwer war es dann auch nicht, der Dienst heisst VHDMP (HKLM\System\CurrentControlset\Services\VHDMP) und kann ebenfalls über die Registrierung bearbeitet werden. Die Treiber für das Bandlaufwerk werden ganz normal zu einem späteren Zeitpunkt des Systemstarts gestartet, aber anscheinend immer noch vor den Treibern für den Zugriff auf VHDs. Schaut man sich die Einstellungen des Diensts VHDMP an, so steht die Startart ebenfalls auf dem Wert 3 (Manuell). Ziel ist es nun den Dienst VHDMP vorher zu starten, also habe ich die Startart auf den Wert 0 (Boot) gestellt, somit sollte dieser auf jeden Fall vorher gestartet werden. Das folgende Bild zeigt die Einstellungen, die geändert werden müssen.

vhdmp start

Nach einem Neustart des Systems wurden alle virtuellen Maschinen automatisch gestartet und funktionierten somit einwandfrei. Auch die Backup Software machte keine Probleme.

 

 

 

leave your comment

Sicherheitsabfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.